Unser Blog

Mit der GreenBox startklar fürs Frühjahr – Was tun mit den ganzen Pflanzen?

Mit der GreenBox startklar fürs Frühjahr – Was tun mit den ganzen Pflanzen?

Wer bereits unsere GreenBox verwendet, der wird festgestellt haben, dass sie sich hervorragend als Inkubator, also als Anzuchtbox, eignet. Das passiert schon fast automatisch. 

Wer nicht gerade seine komplette Ernte direkt verzehrt und Lust auf Neues/neue Pflanzen hat, fragt sich unweigerlich, wohin mit seinen Zöglingen?

Damit ihr noch lange Freude an euren Pflanzen habt: Hier ein paar Tipps, wie ihr diese bestmöglich aus der GreenBox auf eure Fensterbank, euren Balkon oder in euren Garten bringen könnt.

Warum ist Umtopfen wichtig?

Pflanzen wachsen ständig und benötigen daher mehr Platz, Nährstoffe und Wasser. Wenn sie in einem zu kleinen Topf bleiben, können sie nicht richtig wachsen und sich nicht entwickeln. Das kann zu einer Vielzahl von Problemen führen, wie z.B. Wurzelfäule, schlechter Belüftung und sogar zum Tod der Pflanze. Durch das regelmäßige Umtopfen können diese Probleme vermieden werden und die Pflanzen können gesund und kräftig wachsen.

Diese Probleme sind für die Pflanzen in der GreenBox tatsächlich gar nicht so relevant, hier geht es mehr darum, Platz für Neues zu schaffen. 

Wann sollte man eine Pflanze umtopfen?

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass eine Pflanze umgetopft werden sollte. Wenn die Wurzeln aus dem Topf herauswachsen oder die Pflanze sehr langsam wächst, ist es Zeit für ein neues Zuhause. Eine weitere Möglichkeit ist, den Topf umzudrehen und zu überprüfen, ob die Wurzeln den gesamten Boden bedecken. Wenn ja, sollte die Pflanze umgetopft werden.
Bei der GreenBox äußert sich das durch einen sehr gut durchwurzelten PlantPlug. 

Das kann so aussehen:

Das ist unsere Ornamental Chili, vielleicht habt ihr in unserer Instagram-Story gesehen, wie wir sie in einen unsere PlantPots umgetopft haben. Der Ornamental Chili ist eine kleinwüchsige Chili-Art, die sich sehr gut für die GreenBox eignet.

Auf dem Bild siehst du die Wurzeln der Chili, wie sie in einem gesunden Zustand aussehen! So kann der Chili in der GreenBox verbleiben oder, wenn ihr Lust auf Neues habt, in einen Topf umgepflanzt werden.

Wie wählt man den richtigen Topf aus?

Der Topf sollte groß genug sein, um der Pflanze genügend Platz zum Wachsen zu geben, aber nicht so groß, dass die Pflanze in einem Meer von Erde verloren geht. Ein guter Richtwert ist ein etwa 20% größerer Topf als der Alte. Achte auch darauf, dass der neue Topf Löcher im Boden hat, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.
Da unsere PlantPlugs einheitlich groß sind, eignen sich für diese unsere PlantPots, die einen Innendurchmesser von 12cm haben, ganz hervorragend. 

Wie bereitet man die Pflanze auf das Umtopfen vor?

Bevor die Pflanze umgetopft wird, sollte sie ausreichend gewässert werden. Das erleichtert das Entfernen der Pflanze aus dem alten Topf und reduziert den Stress für die Pflanze.

Das ist bei unserer GreenBox sowieso gegeben, unsere Pflanzen wachsen ja substratlos im Wasser.
Falls sich die Pflanze doch mal etwas schwerer lösen lässt (meist ein Zeichen guter Durchwurzelung, also sehr positiv), haben unsere PlantPlug-Einsätze unten Löcher. Durch diese der widerspenstigen Pflanze vorsichtig mit dem Finger zum Verlassen der GreenBox verhelfen. 

Wie führt man das Umtopfen durch?

Zunächst sollte der alte Topf vorsichtig umgedreht werden, um die Pflanze herauszunehmen. Dann sollte die Erde von den Wurzeln entfernt werden, um den Zustand der Wurzeln zu überprüfen und beschädigte Wurzeln zu entfernen. 

In unserem Fall kann, wie bereits erwähnt, einfach nur das U-Plättchen entfernt werden und die Pflanze vorsichtig aus den PlantPlug-Einsätzen gezogen werden. Um die Pflanze dabei zu schonen, kann von unten mit dem Finger gedrückt werden. Damit könnt ihr verhindern, dass ihr die Pflanze versehentlich am Wurzelhals abreißt.

Der neue Topf sollte mit frischer Erde gefüllt werden; dazu bietet sich unsere torffreie Erde an. Die Erde hat ausreichend Nährstoffe für die ersten sechs Wochen nach dem Umtopfen und verfügt über gute Drainage-Eigenschaften. 

Solltet ihr unsere PlantPots verwenden, vergesst nicht vor dem Befüllen mit der Erde das Filterpapier einzulegen. Das lässt Wasser austreten, aber verhindert das Austreten der Erde.

Setzt anschließend die Pflanze in den neuen Topf und achtet darauf, dass die Pflanze so tief sitzt, dass ihr den PlantPlug mit einer leichten Erdschicht bedecken könnt.

Ihr könnt, um Lufttaschen zu vermeiden, die Erde seitlich vom PlantPlug sanft mit den Fingern andrücken.

Wie pflegt man die Pflanze nach dem Umtopfen?

Nach dem Umtopfen sollte die Pflanze ausreichend gewässert werden, um die Erde zu befeuchten und die Wurzeln zu stärken.

Beim ersten Gießen direkt nach dem Umtopfen, empfiehlt es sich, einfach den ganzen Topf unter laufendes Wasser zu halten (hier ist Vorsicht geboten, dass der Wasserdruck nicht zu hoch ist). Lasst das Wasser dann einfach laufen, bis es unten aus dem Topf tropft. Dann könnt ihr den Topf kurz abtropfen lassen - und ab in den Untertopf! 

Vermeidet zukünftig Überwässerung, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Grundsätzlich gilt beim Bewässern: lieber einmal viel und dafür nicht so oft. Diese Regel lässt sich auch aufs Düngen anwenden und ist eine der zehn goldenen Regeln zum Düngen - hierzu mehr in einem separaten Eintrag. 

Stellt die Pflanze abschließend an einen Ort, an dem sie ausreichend Licht bekommt, aber vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Je nach Pflanzenart kann es auch sinnvoll sein, sie in den ersten Tagen nach dem Umtopfen etwas zu beschatten, um den Stress zu reduzieren.

Hier unser Chili an ihrem neuen Zuhause:

In den nächsten Wochen solltet ihr die Pflanze regelmäßig überprüfen, um sicherzustellen, dass sie ausreichend bewässert wird und keine Schädlinge oder Krankheiten auftreten. Nach ein paar Wochen sollte die Pflanze gut in ihrem neuen Topf verwurzelt sein und wieder normal wachsen können. Damit war das Umtopfen eurer Pflanze erfolgreich, Glückwunsch! 

Zusammenfassend ist das Umtopfen eine wichtige Maßnahme, um das Wachstum und die Gesundheit von Pflanzen zu fördern. Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu wählen, den richtigen Topf auszuwählen und die Pflanze sorgfältig vorzubereiten und zu pflegen. Mit ein wenig Sorgfalt und Aufmerksamkeit kann das Umtopfen dazu beitragen, dass eure Pflanzen gesund und glücklich bleiben.

Aber wann ist denn der richtige Zeitpunkt, meine Pflanze ins Freie zu stellen?

Hier gilt in unseren Breiten meist nach dem letzten Frost. Vielleicht kennen manche von euch die „Eisheiligen“. Zu den Eisheiligen, auch Maifröste genannt, zählen mehrere Namenstage von christlichen Heiligen im Mai, an denen - verschiedenen regionalen Bauernregeln zufolge - die letzten Frostnächte des Frühjahrs möglich sind.

Am besten ihr informiert euch über die Pflanzen, die ihr ins Freie setzen möchtet. Hier gibt es große Unterschiede, was die Widerstandsfähigkeit anbelangt. 

Willkommen im Dschungel...

Sonderaktion*: Wenn du ein GreenBox Urban Jungle Bundle kaufst, bekommst du automatisch 1 zusätzliches PlantPots-Set kostenlos dazu - ohne jegliche Codes während des Promotionszeitraums. 

👉 https://berlingreen.com/products/greenbox-urban-jungle-bundle

Möchtest du noch mehr? Wenn du PlantPots-Sets kaufst, kannst du 2 kaufen und 1 kostenlos dazu erhalten. In diesem Fall solltest du daran denken, 3 PlantPots-Sets in den Warenkorb zu legen und den Promo-Code HELLOSPRING vor dem Kauf anzuwenden :) 

*Diese Aktion ist bis Ende März gültig.

👉 https://berlingreen.com/products/plantpots-set

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.